Porto Velho

Heute sitze ich in einem gruenen Garten, die Baeume trotzen vor reifen Fruechten: Mango, Casnew, Copa Azul, Acai, Guarana...
Wir sind noch in Porto Velho, jedoch etwas ausserhalb in einem Haus von einem Freund, hier gefaellt es mir schon viel besser, die Haeuser aus Holz, entlang einer antiken Eisenbahnschiene auf der vor ich weiss nicht wie vielen Jahren unzaehlige Menschen gestorben sind, waehrend sie den Amazonas erforschen wollten... Das Leben spielt sich auf der Strasse ab, nicht ein Haus mit verschlossener Tuere...
Ein paar Tage wollen wir noch verweilen, die Zeit nutzen um Ohrringe aus Kokusnuessen herzustellen. Dann wollen wir mit Fahrraedern den Dschungel durchkreuzen, vorausgesetzt wir finden welche...Und dann muss Willi natuerlich wieder richtig fit sein...Willi, wo ist der eigentlich? Ich suche im Garten, gerade kommt Alan vom Einkaufen zurueck, wir suchen gemeinsam, schreien uns die Kehle aus dem Hals, laufen von Haus zu Haus, von Willi keine Spur. Es kann nur sein, dass er geklaut worden ist, er geht niemlas weit und vor allem nicht so lang und jetzt suchen wir schon den halben Tag. Der Gedanke tut weh, ich kaempfe mit Traenen, so ist das Leben denke ich, aber wer ist wohl sein neuer Besitzer? Wird er gut mit ihm sein und er brauch doch schon laengst seine Augentropfen....und dann finden wir ihn unter dem Sofa, wo er friedlich schlaeft, Willi Willi, er haette ja auch mal was sagen koennen!

8.9.07 00:12

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen