Was in La Paz geschah:

Insgesamt ueber zwei Wochen verbringen wir dort. Eigentlich wollte ich schon laengst wieder nach Lima zurueckkehren, aber dann kam alles anders: Juli und ich stuerzen uns so richtig in den brodelnden Kessels La Pazs, dass pure Leben stroemt aus allen Ecken...
Und dann lerne ich Alan kennen, ein Brasilianer der Schmuck herstellt und somit seine Reise finanziert und verliebe mich... Zwei Wochen lang bin ich hin-und hergerissen zwischen meinem bisherigen Weg verfolgen oder die Richtung wechseln, einer Liebe nach, die vielleicht wie eine Seifenblase zerplatzen wird. Ich sage mir immer wieder, sei vernuenftig, du wolltest nach Lima und dann: aber warum, dort erwartet mich nichts bestimmtes, es gibt nichts zu verlieren, jetzt ist die Liebe so stark, wie kann ich denn darauf verzichten nur weil ich die Enttaeuschung danach fuerchte? Es sind Tage der Veraenderung und jeden Tag besprechen sich Vernunft und Gefuehl...Dreimal packen wir unsere Rucksaecke, beim vierten Mal klapptes und schon sitz ich mit Alan und Willi im Bus in Richtung bolivianischen Dschungel, danach Brasilien, Peru...

Juli bleibt noch in La Paz, aber ich hoffe, sie bald wieder zu treffen, ich vermisse jetzt schon die unbeschwerte und abwechslungsreiche Zeit mit ihr...

7.9.07 22:42

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen